Ich werde
Bauwerks-
Mechaniker!

Was macht eigentlich ein Bauwerksmechaniker m/w?

Alte Gebäude werden häufig renoviert und instandgesetzt, doch manchmal bleibt nichts weiter als der Abbruch. Als Bauwerksmechaniker für Abbruch und Betontrenntechnik kennst Du alle Tücken und Herausforderungen der Abbruch- und Rückbauarbeit. Nicht immer muss ein Bauwerk gleich verschwinden, es gehört auch zu Deinen Aufgaben, ein Gebäude zu sanieren und zu modernisieren. Nachdem Du z. B. ein altes Bauernhaus bis auf die Grundmauern abgerissen hast, müssen neue Wände und Decken montiert werden. Damit das Haus wieder wohnlich wird und alles hat, was es benötigt, baust Du Dämmstoffe ein, verlegst Estriche und verputzt die Wände.

Gefällt es dir? Dann bewirb dich direkt online!

Füll das Formular aus, schick es ab und wir werden uns bei Dir melden, um alles Weitere persönlich mit Dir zu besprechen.

Für dich da:

Gabriele Bautz ist in unserem Unternehmen zuständig für alles rund um Deine Ausbildung und hilft Dir gerne bei allen Fragen!

Tel. 02452/189-810

azubi@frauenrath.de

Ausbildung Bewerbung

Bewerbung

Gute Vorbereitung bevor es richtig los geht

Vor Arbeitsbeginn müssen die Baupläne gründlich studiert werden. Besonders gut musst Du auf Strom- und Wasserleitungen achten, denn diese dürfen beim Abbruch nicht beschädigt werden. Am Gebäude führst Du weitere Messungen durch und erstellst Skizzen. Nun kann die Baustelle errichtet werden. Dazu werden Warnschilder angebracht, Zäune aufgestellt, Absperrungen errichtet und Netze aufgehängt, die Passanten vor herabfallenden Teilen schützen. Zuerst wird das Gebäude entkernt. Das bedeutet, dass innen alles Herausnehmbare und Heraustrennbare entfernt wird. Mit modernen Geräten bringst Du Wände zum Sturz, Du trennst Stahlgeländer mit einem Winkelschleifer, entfernst Bodenbeläge und baust Heizkessel aus. Letztendlich werden alle Abbruchmaterialien getrennt und fachgerecht entsorgt.

Schulische und betriebliche Ausbildung

Um das optimale Verhältnis von Theorie und Praxis zu erreichen, findet Deine Ausbildung in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb statt. In der Berufsschule lernst Du z. B. Baupläne zu lesen und eigene Skizzen anzufertigen. Du lernst die unterschiedlichen Bau- und Hilfsstoffe kennen und wie sie fachgerecht entsorgt bzw. recycelt werden. Du lernst auch Gefahrstoffe, wie künstliche Mineralfasern, Gussasphalt und asbesthaltige Stoffe, kennen und erfährst, warum es so wichtig ist, sich durch Schutzkleidung gegen sie zu schützen. Bei der betrieblichen Ausbildung wirst Du darin geschult, wie eine Baustelle gesichert, ein Gerüst aufgestellt und eine Baugrube angelegt wird. Nach und nach wirst Du mit den unterschiedlichen Baugeräten und -maschinen in Kontakt kommen, wie z. B. Brennschneider, Hydraulikbagger und Abbruchhammer.

Was verdient ein Azubi zum Bauwerksmechaniker m/w?

1. Jahr: 675 €

2. Jahr: 750 €

3. Jahr: 900 €

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Bauwerksmechaniker dauert 3 Jahre und schließt einen Facharbeiterabschluss mit ein. Nach zwei Jahren erwirbst Du bereits den Abschluss des Hochbaufacharbeiters.

Wie sehen meine Karrierechancen aus?

Nach Deiner erfolgreichen Ausbildung hast Du viele Möglichkeiten, Dich zu spezialisieren oder weiterzubilden.

Du bist noch unentschlossen?
Dann komm vorbei!

Regelmäßig zeigen wir Dir bei unserem Tag der offenen Tür unseren Firmensitz, unsere Recyclinganlage, unsere Fahrzeuge und Maschinen und natürlich unsere Kolleginnen und Kollegen – also alles, was Dir bei Deiner Ausbildung begegnen wird.

Nächster Termin: 28.08.2019 um 15 Uhr